Hilfe bei Verengung im Spinalkanal und chronisch eingeklemmten Rückennerven

Das Behandlungskonzept der Orthopädischen Universitätsklinik im Asklepios Klinikum Bad Abbach hat Erfolge bei über 80 Prozent der Patienten mit Spinalkanalstenose (ohne Operation).

Behandlungsschritte:

  • Elektro- und Wärmetherapie
  • speziellen Injektionen im Problembereich
  • gezieltes Muskeltraining

“Damit ist es möglich, den Teufelskreis von Schmerzen-Verspannung-Fehlstellung und Funktionseinschränkung zu durchbrechen und die durch die Wirbelkanaleinengung irritierten Nervenwurzeln zum Abschwellen zu bringen”, sagt Klinikdirektor Professor Dr. Joachim Grifka.

Quelle / Weiterlesen: mdmverlag.com ⇒
Zur Klinik: ⇒ Uric acid, lung function, physical capacity and exacerbation frequency in patients with COPD: a multi-dimensional approach

Buchtipp: Endlich frei von Schmerzen von Amanda Oswald

Einfache Übungen und Faszienmassagen, um chronische Beschwerden selbst zu behandeln.

Aus dem Inhalt:

Mit effektiven Selbsthilfemaßnahmen können Sie so Ihre Beschwerden heilen – ob Nacken-, Bauch- oder Kieferschmerzen, Migräne, Fibromyalgie oder Tinnitus, Läuferknie, Schleudertrauma oder Erschöpfungssyndrom. Die einfachen Dehnübungen und Selbstmassagen stimulieren die Faszien und verbessern damit die Beweglichkeit, entlasten Gelenke, lösen Fehlhaltungen und beseitigen Schmerzen dauerhaft.

Quelle / Weiterlesen: m-vg.de ⇒

Therapie mit Tieren bei Patienten mit Hirnverletzungen

Patienten mit schwerem Schädel-Hirn-Trauma können von Therapiesitzungen mit Tieren profitieren. In einer Studie wurden die Auswirkungen auf deren Sozialverhalten erforscht.

  • das Sozialverhalten und die verbale und nonverbale Kommunikation ist aktiver
  • die positiven Emotionen verdoppeln sich fast
  • die Patienten waren aktiver und stuften ihre Zufriedenheit während der Stitzung als höher ein

Die am Projekt beteiligten Tiere waren Pferde, Esel, Schafe, Ziegen, Minischweine, Katzen, Hühner, Kaninchen und Meerschweinchen.

Studie: ⇒ Effects of animal-assisted therapy on social behaviour in patients with acquired brain injury: a randomised controlled trial

Depressive Patienten haben mehr Entzündungen im Gehirn

  • Laut dieser Studie sind die Entzündungzeichen in bestimmten Hirnregionen (Neuroinflammation im Gehirn)  bei Depressiven um etwa 30% höher.
  • Je stärker die Entzündung war, desto stärker war auch die Depression.

Eigene Anmerkung: Es ist damit natürlich nicht klar was zuerst da war, eine Entzündung die Depressionen fördert oder umgekehrte Fall. Sicherlich kann aber eine anti-entzündliche Lebensweise zur Senkung der Depressionen nicht schaden.

Studie: ⇒ Role of Translocator Protein Density, a Marker of Neuroinflammation, in the Brain During Major Depressive Episodes.

 

Brust- oder Ovarialkrebs: Fastendauer von 60 Stunden macht Chemo effektiver

Dies erbrachte eine Pilotstudie mit 50 Frauen und der Charité, Abteilung Universitätsmedizin und Tagesklinik des Immanuel-Krankenhauses (Berlin).

Fastenbeginn war 36 Stunden vor der Chemotherapie und das Ende lag bei 24 Stunden danach.

Ergebnis:

  • Höhere Lebensqualität
  • Verminderung der Fatigue (Müdigkeit oder Erschöpfung)

Quelle / Weiterlesen bei: aerztezeitung.de ⇒
Studie : ⇒ Eine überraschende Wende: Fasten bei Krebs

 

Filmtipp: Der kluge Bauch unser zweites Gehirn

Von Arte: Unser Magen-Darm-Trakt ist mit einem eigenen Nervensystem ausgestattet, in dem sich Milliarden verbundener Neuronen um Zehntausende Bakterien kümmern, die wiederum Einfluss auf unsere Stimmung, unsere Persönlichkeit und unseren Gesundheitszustand nehmen. Was wissen wir genau über dieses Organ?

Verfügbar bis 16/01/2019.

Quelle / Anschauen bei: arte.tv ⇒

Gepulste Radiofrequenz bei Rückenschmerz hilfreich

Dies zeigte ein Studie der Universität Sapienza in Rom. Bei dem Verfahren werden Nerven im Rückenbereich mit einer Elektrode behandelt. Der hochfrequentem Strom, in Form einer gepulsten  Radiofrequenz, wird in Intervallen von ca. 20 Millisekunden abgegeben. Folge: Entzündungen und damit auch Schmerzen und körperliche Einschränkungen werden oft schon nach einmaliger Behandlung gebessert.

Quelle / Weiterlesen bei: scienexx.de ⇒
Studie als PDF : ⇒ CT Guided Pulsed Radiofrequency in Patients with Acute Low Back Pain and Sciatica: 1 Year Follow-Up versus Image-Guided Injection Only as Control Group

Das natürliche Zuckermolekül D-Mannose gegen Blasenentzündung

D-Mannose ist ein Einfachzucker und natürlicher Bestandteil der Blasenwand. Wenn es in höheren Mengen aufgenommen wird, schützt es die Blasenwand vor einem Befall mit E. coli-Bakterien.

Grund: diese zuckerliebenden Erreger werden durch D-Mannose-Moleküle daran gehindert sich in der Blasenwand festzusetzen und können mit dem Urin ausgeschieden werden.

D-Mannose kann sowohl bei einer bestehenden Blasenentzündung (unterstützend) wie auch zur Prophylaxe hilfreich sein.

Rezeptfrei zu kaufen gibt es D-Mannose zum Beispiel in Drogerien, in der Apotheke oder im Handel als Nahrungsergänzungsmittel.  Als mögliche Nebenwirkung zählen Verdauungsbeschwerden.

Quelle / Weiterlesen bei: pharmawiki.ch ⇒
Studie :⇒ D-mannose powder for prophylaxis of recurrent urinary tract infections in women: a randomized clinical trial

Dammschnitte und Flatusinkontinenz durch Massage vor der Geburt signifikant niedriger

Die Studie untersuchte die Wirkung von geburtsvorbereitender Dammmassage bei Erstgeärenden. Den Teilnehmer wurden ab der 34.-36. Schwangerschaftswoche das Dammgewebe täglich dehnend massiert. Dauer war 10 Minuten, Hilfsmittel ein Gleitmittel.

Gegenüber der Kontrollgruppe waren Dammverletzungen und Dammschnitte deutlich geringer. Das gleiche gilt für Stuhlinkontinenz.

Quelle / Weiterlesen bei: carstens-stiftung.de ⇒
Studie: ⇒ Effectiveness of antenatal perineal massage in reducing perineal trauma and post-partum morbidities: A randomized controlled trial.

Blut spenden senkt effektiv den Blutdruck

Laut einer Studie mit 292 Probanden, können Blutspender mit Bluthochdruck (> 140/90 mmHg) ihre  Blutdruckwerte erheblich senken.

Bei einer einmaligen Spende sinkt der Blutdruck, aber der Effekt ist nicht von langer Dauer.

Wer viermal im Jahr spendet

  • Abnahme systolische Blutdruck im Mittel: von 156 auf 144 mmHg
  • Abnahme diastolischer Blutdruck im Mittel: von 91 auf 85 mmHg.
  • Bei Patienten mit einer Grad-II-Hypertonie (> 160/100 mmHg) ist der Effekt noch größer

Quelle / Weiterlesen bei: gesundheitsstadt-berlin.de ⇒

Zur Studie: ⇒

Regular blood donation may help in the management of hypertension: an observational study on 292 blood donors

1 2 3 5